Kompetenzen erweitern - Berufschancen stärken

Interkulturelles


Das Kulturleben zeichnet sich durch einen hohen Grad an Mobilität und multikulturelle Strukturen aus. Die zunehmende Internationalisierung der Gesellschaft, die starke internationale Ausrichtung der Hochschule sowie der Studierenden innerhalb der Hochschule machen es erforderlich das Thema Interkulturelle Kompetenz in der Hochschulausbildung zu verankern. Dies ist die „Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts"[1].


Die Fragen der kulturellen Identität und dem Einfluss von Kultur auf Verhalten sind wesentliche identitätsbildende Merkmale und deren Reflektion ist eine erforderliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium, sowie für ein Agieren in einem äußerst international besetzten Berufsfeld.


Studierende der HfMT haben die Möglichkeit Seminare zu dem Thema zu belegen sowie in Interkulturelles Zertifikat zu erwerben.


--------------------------------------------------------------------------------

[1] vgl. Bertelsmannstiftung: Interkulturelle Kompetenz – Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts?; Thesenpapier der Bertelsmann Stiftung auf Basis der Interkulturellen-Kompetenz-Modelle von Dr. Darla K. Deardorff, 2006


 

 


Das Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler:

 

http://www.touring-artists.info/home.html


 

Download
Das dialogische Prinzip als Quelle kulturellen Wandels
Kurth_Das dialogische Prinzip.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB
Download
Kulturschock unmöglich? - Musizieren zwischen den Kulturen
Ein Artikel von Martina Kurth in: Sechzig Jahre HfMT, ZWOELF - Die Zeitung der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Ausgabe 6, Sommersemester 2010
Interkulturelle Kompetenz bei Musikern.p
Adobe Acrobat Dokument 57.6 KB