Duo


Duo Sabiar


Das Duo Sabiar besteht aus den beiden brasilianisch stammenden Musikern, der Sopranistin Ana Carolina Coutinho und dem brasilianischen Gitarristen Pablo Villafuerte. 2017 wurden sie erstmals als Stipendiaten der Live Music Now gefördert. Mit einem vielfältigen Repertoire zeigen Ana Carolina Coutinho und Pablo Villafuerte, dass die Besetzung Stimme und Gitarre ein Symbol der Hausmusik ist und somit auch im Alltäglichen unterschiedliche Kulturen und Menschen zusammenbringt. Seit der Entstehung des Duos schufen sie unterschiedlichste Konzert-Formate geschafft: Von Musikhochschulen bis Krankenhäuser; von der Laeiszhalle bis ins eigene Haus. Das Repertoire des Duo Sabiar besteht sowohl aus originalen Stücke – wie z. B. von Benjamin Britten, Mauro Giuliani, Heitor Villa Lobos – als auch aus Arrangements (z. B. von Franz Schubert, W. A. Mozart oder Ástor Piazzolla).

Im Mai 2020 wurde das Duo Sabiar mit der Unterstützung der Kulturstiftung Hamburg für die Realisierung des Projektes „La Quarentena“ gefördert. Das Projekt ist bereits auf vielen Online-Plattformen zu sehen.  Das Duo Sabiar setzt sich für das Zusammenkommen von Menschen im Rahmen der Musik ein und möchte Sie mit ihren Interpretationen verzaubern.


Liedduo Botan


Die Sopranistin Ana Carolina Coutinho (Brasilien) und die Pianistin Megumi Kuroda (Japan) sind seit 2018 als Liedduo Botan aktiv. In den vergangenen Jahren konnte das Duo ein abwechslungsreiches und internationales Repertoire zusammenstellen.

Dazu gehören unter anderem Zyklen wie „Quatre chansons de jeunesse“, „Fiancailles pour rire“ oder „Abendröte“ sowie Lieder aus dem globalen Kunstliedrepertoire. So zum Beispiel „Floresta do Amazonas“ -Heitor Villa Lobos, „Imaginaria Serenata“ - Edmundo Villani Cortes, さくら横ちょう - 中田 喜直 (Sakura yokochou – Nakada Yoshinao). Ein besonderer Antrieb ist für sie dabei mit Hilfe der Musik die Verbindungen zwischen der europäischen Welt auf der einen und Japan und Brasilien auf der anderen Seite zu ergründen. Wesentliche Unterschiede aber auch die Parallelen sorgen immer wieder für erstaunen und motivieren das Duo zusätzlich die Lieder ihrer Heimatländer zu erforschen und ihr Repertoire zu erweitern.

 

In Herrn Prof. Burkhard Kehring haben die beiden einen Mentor gefunden unter dem sie sich in den letzten Jahren noch einmal entscheidend weiterentwickeln konnten. Darüber hinaus haben sie an mehreren Meisterkursen mit renommierten Künstlern wie Roger Vignoles, Hartmut Höll und Thomas Hampson teilgenommen. Aufgetreten sind sie bereits in diversen Konzertsälen in Hamburg, Sylt, Stuttgart und Savonlinna (Finland). Zu ihren nächsten Projekten gehört die Teilnahme an der Lied Akademie in Basel, die für Mai diesen Jahres geplant ist. 


Duo Johanna & Yoko


Gemeinsam mit der aus Japan stammenden Yoko Yamada bildet Johanna Röhring seit vielen Jahren eineingespieltes Klavier-Duo, das mittlerweile auf eine umfangreiche gemeinsame Konzerterfahrungim norddeutschen Raum zurückblicken kann.

 

Unabhängig voneinander sind beide Musikerinnen solistisch und kammermusikalisch imeuropäischen und asiatischem Raum unterwegs; im DUO JOHANNA & YOKO können sie sich auf Augenhöhe begegnen und fügen all ihr Temperament, ihre Feinfühligkeit und ihre Raffinesse inintensiver Arbeit zusammen.

 

Dadurch entstehen auf der Bühne einerseits akribisch vorbereitete, andererseits durch blindesVertrauen zueinander aber auch höchst spontane Interpretationen der konzeptionell ausgearbeitetenProgramme, mit denen das Gespann sein Publikum immer wieder beeindruckt, aber vor allembeseelt zurücklässt.

 

Recital Programme: Mittsommernachstraum, Vom Dunkeln ins Licht, Songs of Hope, Tzigane


24 Strings


In dem Hamburger Gitarristen Johann Jacob Nissen hat Johanna Röhring den perfekten Kammermusikpartner gefunden, um sich einerseits ganz auf das Repertoire der Renaissance, des Barock und der Frühklassik zu konzentrieren, und sich anderseits in die spanische Welt des Tangos hervorzuwagen.

 

Die spannende Kombination aus klassischer Gitarre, der etwas größeren Theorbe und der Violine - alles drei Instrumente, die sowohl solistisch als auch begleitend in Erscheinung treten können - bietet unzählige Möglichkeiten, bekannte Meisterwerke, wie auch weniger gespielte Kompositionen beider Stilrichtungen auf die Bühne zu bringen.

 

In enger Zusammenarbeit haben Johann und Johanna drei Konzertprogramme entwickelt, die dem Zuhörer eine weite Palette an musikalischem Genuss offenbaren; von Werken des frühen Barock bis hin zur Klassik und Moderne, von feurigen Tänzen durch alle Epochen hindurch bis hin zu für Gitarre und Violine arrangierten Publikumslieblingen.

 

Recital Programme: Winterklänge, Arpeggione, Tanz & Tango

Asimut Duo


Duo Asimut – Doppelte Power auf Tasten und Saiten Das Duo wurde 2019 neu gegründet. Bei einem größeren Ensembleprojekt in der Hochschule hat es sofort musikalisch, wie auch menschlich gefunkt.

 

Nach einer langen Suche nach den passendenden Kammermusikpartnern haben Sijia Ma und Camilla Busemann sich gefunden und entschieden langfristig zusammen zu arbeiten. Die Kultur Ostasiens und Mitteleuropa in einem Duo. Das passt in diesem Fall perfekt.

 

Sogar den gleichen Humor haben sie, sodass in den Proben, trotz aller Ernsthaftigkeit und den dazugehörigen Diskussionen, auch viel gelacht wird. Diese Dynamik bringt das Duo auch auf die Bühne. Dramatik und Leichtigkeit – durch gemeinsame Arbeit verdoppelt.

Webseite: https://duo-asimut.de/


Cello Duo Amaya Farias & Schachtner


Anna Olivia Amaya Farias und Simon Schachtner sind ein etabliertes Cello Duo mit Sitz in Hamburg. Sie spielten unter anderem im Birdland Jazzclub für die Konzertreihe "Klassik in deinem Kiez" der Tonalistiftung, in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und darüberhinaus bei mehreren Kammerkonzerten.

Als Stipendiaten der Stiftung Live Music Now Yehudi Menuhin konzertieren sie regelmäßig für den Verein.


Duo Francoforte


Das Duo Francoforte besteht aus der Gitarristin Alina Ohem und dem Violinisten Roman Ohem. Die Geschwister gründeten das Duo Francoforte in ihrer Heimatstadt Frankfurt (Oder) vor über 14 Jahren. Jetzt sind sie nun in Norddeutschland beheimatet , wo beide ihren künstlerischen Werdegang mit einem Musikstudium entfalten. Alina Ohem studiert an der HfMT Hamburg in der Gitarrenklasse von Prof. Jens Wagner. Roman Ohem studiert Violine an der HfK Bremen bei Prof. Katrin Scholz und Prof. Thomas Klug.

Wichtige künstlerische Anregungen und Impulse gewinnen sie bei Meisterkursen mit Dozenten, die Erfahrung im Musizieren in einer solchen Formation haben, wie z.B. dem Weimarer Duo Donath, Prof. Thomas Müller-Pering (Weimar), Lorenzo Micheli (Italien) und im Kammermusikunterricht bei Prof. Jens Wagner (Bremen/Hamburg), Prof. Christian Hommel (Neue Musik, Bremen) und Prof. Olaf van Gonnissen (Hamburg).

Die jungen Musiker treten in zahlreichen Konzerten in Deutschland und Polen auf (z.B. Frankfurt (Oder), Nowa Sól, Weimar, Überlingen, Jawor, Hamburg, Bremen) und nehmen an gemeinnützigen Projekten teil.

Sie wurden vielfach bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet, u.a. Internationaler Gitarrenwettbewerb des Kunstinstituts Baja Templin, Gebrüder- Graun-Wettbewerb und Internationaler Kammermusikwettbewerb Jawor (Polen).

Im Laufe der Jahre entdecken sie nach und nach eine Vielfalt der Musikliteratur für Violine und Gitarre. Besondere Vorliebe gilt dem Teufelsgeiger Niccolo Paganini, der auch die Gitarre meisterhaft gespielt hat und viele Stücke für Violine und Gitarre komponiert hat.

Das Duo experimentiert mit der Klangmischung dieser beiden Instrumente.

Das Zusammenspiel von Violine und Gitarre ermöglicht auf ganz besondere Weise die Schönheit der Melodie und die Vielfalt des Rhythmus zu Gehör zu bringen, wobei die Gitarre nicht nur als Begleitinstrument in Vorschein treten kann. Mittlerweile gibt es viele moderne Werke, wo die verschiedensten Spieltechniken und Artikulations- und Klangmöglichkeiten der Violine und Gitarre präsentiert und ausgeschöpft werden können.

Das Repertoire des Duo Francoforte umfasst sämtliche Epochen vom Barock bis zum 21. Jahrhundert und wird ständig um neue interessante Originalkompositionen und Bearbeitungen für diese Besetzung erweitert.

 

www.duofrancoforte.de

 


Duo Tonica


Tonica - die Grundtonart und damit die Grundlage für die Musik. Tonica bedeutet Heimat, sich wohl zu fühlen und schöne Erinnerungen zu haben. Wir beide, Toni und Caro haben uns für genau das Instrument entschieden, dass diesem Gefühl am nächsten ist, womit sich viele identifizieren können, da es identisch mit der menschlichen Stimmlage ist - das Cello. Und was ist schöner als ein Cello? Zwei Celli! Wir spielen zusammen Cello Duos seit wir in Hamburg 2015 angefangen haben zu studieren und mit der Zeit wuchs nicht nur unser Repertoire sondern auch unsere Freundschaft. Es liegt uns sehr am Herzen die Menschen mit unserer Musik zu erreichen und zu berühren. Wir nehmen Sie an die Hand und führen Sie durch Worte und Musik von Bach über Beethoven bis hin zu Tangos, für jeden soll was dabei sein, damit es ein erfülltes Konzert ist. Genießen Sie einfach die Musik und lassen Sie sich verzaubern!


Lux Nova Duo


Das Hamburger Lux Nova Duo besteht aus dem peruanischen Gitarristen Jorge Paz Verastegui und der deutschen Akkordeonistin Lydia Schmidl. Die beiden Musiker harmonieren so gut miteinander, dass sie auch privat ein Paar sind. Das Duo wurde 2012 im inspirierenden Barcelona gegründet und wirft ein neues Licht auf die ungewöhnliche Instrumentenkombination. 

Durch ihre unterschiedlichen Herkunftsländer stellen sie spannende Konzertprogramme zusammen: von spritziger Barockmusik über südamerikanische Rhythmen bis hin zu experimentellen Klängen. Neben der klassischen Duo-Formation arbeiten sie multimedial, mit Ballett (Winnie Dias, ehemals Ensemble John Neumeier), mit Chören (Cuori Ensemble, Coro Las Madrigalistas) und spielten mit dem Kammerensemble Konsonanz.

Darüber hinaus ist die Geburtsstunde einer neuen Komposition -die Uraufführung- ein besonderer Moment für die beiden Musiker. Der innovativen Besetzung wurden bisher zahlreiche Kompositionen gewidmet. Es erfolgten Ersteinspielungen auf CD, wie zum Beispiel vom renommierten spanischen Komponisten José M. Sanchez-Verdu. Das Duo arbeitet weltweit mit Komponisten. Darunter Leo Brouwer, welcher als einer der bedeutendsten Komponisten Südamerikas gilt und einen Grammy 2017 gewann. Außerdem schrieb der Argentinier Mario M. Mary das Stück Misteriosa persistencia für das Lux Nova Duo.Der nigerianisch, schweizer Komponist Charles Uzor verwendete für seine Kompostion eine sephardische Melodie und Teile des Bachchorales BWV 640, wobei das Duo mit einer Aufnahme von zwei Theorben zusammenspielt. Bei ihrem Debutkonzert in der Elbphilharmonie spielten sie eine Uraufführung des berühmten peruanischen Komponisten Alejandro Nuñez Allauca. Er verbindet europäische Kompositionstechniken mit mystischen Klängen der Anden. Für den peruanischen Gitarristen des Duos ist es eine große Freude, Musik aus seinem Herkunftsland zu interpretieren.

Ihre erste CD Intuiciones mit spanisch/ lateinamerikanischer Musik erschien als Wettbewerbspreis der Hochschule für Künste Bremen. Im darauffolgenden Jahr nahmen sie die CD Hamburg Dialogues (Hamburger Komponisten im Fokus) beim Label Costa Records auf. Außerdem sind ihnen die Arbeit mit jungen Komponisten, der Bereich Musikvermittlung und pädagogische Konzerte wichtig.

Das Lux Nova Duo konzertierte in Spanien, Italien, Südamerika und Deutschland. Sie spielten u.a. in der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle, dem Auditorium Enrique Granados Lleida (Spanien), im ZKM Karlsruhe, beim Festival Klub Katarakt auf Kampnagel, bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten, beim Festival Josep Soler Barcelona und beim Forum Neue Musik Hamburg. Im Jahr 2014 und 2018 reisten sie für mehrere Konzerte nach Südamerika und traten u.a. im deutsch-peruanischen Institut und der Katholischen Universität Limas auf. Weitere Konzerte finden dieses Jahr in der Glocke Bremen und im Resonanzraum Hamburg statt. 


Duo Sonoro


Erfrischend, facettenreich und stilvoll: das Duo Sonoro nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise und begeistert jeden Zuhörer mit einem unterhaltsamen Programm auf höchstem Niveau.

Aus Begegnungen in verschiedensten kammermusikalischen Besetzungen zu Studienzeiten entwickelte sich zwischen Geraldine Galka und Helena Elisabeth Knapp eine musikalische Freundschaft, dessen Band die gemeinsame Liebe zur Musik darstellt. Seitdem verzaubern sie mit ihrer außergewöhnlichen Musikalität und der gemeinsamen Begeisterung für das vielfältige Repertoire für zwei Violinen ihr Publikum als Duo Sonoro. Ihr Repertoire erstreckt sich dabei über einige hundert Jahre Musikgeschichte, aus denen sie dem Anlass entsprechend ein individuelles Programm zusammenstellen.

 

Geraldine Galka, seit der Spielzeit 2018/19 Akademistin im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, entdeckte bereits mit zwei Jahren ihre Freude am Geigenspiel. Sie war Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe in Solo- und Kammermusikwertungen und studiert seit 2015 im Bachelor bei Prof. Sebastian Schmidt an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

Helena Elisabeth Knapp, in eine Musikerfamilie geboren, bekam im Alter von drei Jahren ihre erste Geige geschenkt. Sie spielte in mehreren nationalen Jugendorchestern und ist mehrfache Preisträgerin in Solo- und Kammermusikwertungen verschiedener Wettbewerbe. Darüber hinaus stand sie als Solistin mit Kompositionen von Bach, Vivaldi, Sarasate und Lalo auf der Bühne. Seit Oktober 2017 ist sie Studentin in der Violinklasse von Prof. Sebastian Schmidt an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

 

Wir freuen uns darauf, Sie mit einem musikalisch unterhaltsamen Konzertabend zu beglücken!