Trompete


Alejandro Orozco Hincapíe


 

Als Alejandro mit 11 Jahren zum ersten Mal einen Trompeter spielen hört, ist er sofort hin und weg von dem starken und doch süßen Klang dieses Instruments. Dieser Moment sollte sein Leben verändern. Von nun an lebt er für die Trompete, nimmt Unterricht bei besagtem Trompeter, spielt in Schulbands, Blasorchestern, folkloristischen Ensembles. 

Mit nur 14 Jahren gewinnt er das Probespiel als 2. Trompeter im Sinfonieorchester seiner Heimatstadt Manizales. Dort arbeitet er fünf Jahre lang, geht morgens in die Schule, probt nachmittags Sinfonien, Messen, Konzerte und spielt abends Rock, Pop und Reggae bei den „Quatro  quartos“. 

Seine akademische Ausbildung beginnt er parallel dazu ebenfalls in Manizales bei Prof. Oscar Fernando Trujillo, bevor er 19-jährig für sein Studium bei Prof. Juan Fernando Avendano nach Bogotá zieht. 

Hier ist er zunächst 2. Trompeter bei der Jungen Philharmonie Bogotá, ein Jahr darauf gewinnt er eine Tutti-Stelle im Nationalen Sinfonieorchester Kolumbien. Nach einem schweren Unfall Ende 2015 und zwei Monaten Zwangspause von der Trompete, fasst Alejandro all seinen Mut und seine Motivation zusammen und entschließt sich dazu, seinen Traum von einem Studium bei dem weltbekannten Trompeter Matthias Höfs Wirklichkeit werden zu lassen. Mit seiner Trompete im Gepäck reist er nach Deutschland und setzt alles auf eine einzige Aufnahmeprüfung, in Hamburg, bei Prof. Matthias Höfs. 

Seit 2016 studiert er nun an der HfMT Hamburg, ist Mitglied im neugegründeten Blechbläserensemble Brasssonanz und spielt, mit nur 23 Jahren regelmäßig Aushilfe als Solo-Trompeter an der Hamburgischen Staatsoper. 

Alejandro ist außerdem Gewinner des Blechbläserwettbewerbs der Universität Caldas, des lateinamerikanischen Trompetenwettbewerbs Eric Aubier 2015 in Medellin, Kolumbien und des Elise Meyer Wettbewerbs der HfMT Hamburg 2018.


Zhassulan Abdykalykov


Der 1992 in Kasachstan geborene Trompeter, Zhassulan Abdykalykov,begann das Trompetenspiel mit 7 Jahren. Unterricht bekam er zunächst an der Kasachischen Nationalen Akademie für Musik bei Petr Zhiszhila, später am Staatlichen Moskauer Konservatorium P.I. Tschaikovsky, wo er 10jährig sein Studium als Jungstudent bei Prof. Novikov begann. Seit 2014 studiert er an der Hamburger Musikhochschule bei Prof. Matthias Höfs.

Der hochtalentierte Trompeter gewann mehrfach Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, so z.B. 2016 den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb des Staatlichen Moskauer Konservatoriums P.I. Tschaikowski sowie den Elise-Meyer Wettbewerb Hamburg und 2013 den Grand Prix beim Internationalen Festival Shabyt in Astana/Kasachstan. Er ist seit 2014 Stipendiat der Otto-Stöterau-Stiftung. Ein Jahr später wurde er von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung als Stipendiat ausgewählt. 

 

Zhassulan Abdykalykov hat bereits in jungen Jahren in Orchestern mitwirken können, so z.B. beim Russischen Deutschen Festival unter der Leitung von Valery Gergiev, der Penderecki Musik Akademie Westfalen oder dem NDR Jugendsymphonie Orchester. Aber auch als Aushilfe in Profiorchestern sammelte er Orchestererfahrungen: So spielte er beispielsweise mit den Hamburger Philharmonikern in der Staatsoper Hamburg als erster Trompeter, im Staatliche Akademischen Symphony Orchester Ewgeni Swetlanov, , im Russischen Nationalorchester, bei MusikAeterna unter Teodor Currentzis oder auch im Opernorchester Astana in Kasachstan. Dabei arbeitete er mit bekannten Dirigenten wie Wladimir Jurowski, Mikhail Pletnjov, Valery Gergiev, Krzysztof Penderecki oder Thomas Hengelbrock zusammen.